Die Italienischen Meisterschaften für Herren, Damen und Masters fanden vom 5. bis 8. Oktober in Mailand statt.

43 Sportschützinnen und Sportschützen hatten sich in den 4 regionalen und den verschiedenen nationalen Turnieren qualifiziert – um 12 mehr als im Jahr zuvor. Etwa 800 Schützen werden am Ende der Meisterschaften in den verschiedenen Disziplinen rund 1.100 Mal angetreten sein. Am Ende gelang es nur mehr 29 qualifizierten Südtirolern, sich frei zu machen oder Urlaub zu nehmen. Als Mannschaft waren in derselben Aufstellung wie 2016 in Bologna die Schlanderser mit August Tappeiner, Michael Haller und Andreas Pilser auch in Mailand angetreten.

Die beiden Siegerinnen in Mailand: Manuela Mahlknecht, Brixen und Edith Gufler, Meran (oben)

Sie schafften sogar eine Verbesserung der letztjährigen Platzierung vom 7. auf den 5. Rang LG Masters. Die Bozner Mannschaft Luftpistole erreichte einen 8. Rang. Die 4 Podiumsplätze der Südtiroler waren weiblich. Ihre ersten Auftritte in der Kategorie Masters krönten Edith Gufler, Meran, mit je einem Sieg in KK liegend und Manuela Mahlknecht, Brixen, mit dem Luftgewehr. Beide hatten in der Qualifikation am Schießstand von Kaltern in ihren Disziplinen nationale Bestleistungen erzielt. Auf ihren Sieg angesprochen meinte die Technikerin der Nationalen Sportgruppe für Körperbehinderten, Manuela Mahlknecht, dass sie ganz und gar nicht mit sich zufrieden war, aber „trotzdem gewonnen hatte“. Silbermedaillen gab es für die Eppanerin Petra Zublasing in KK 3 Stellung Damen und für die Schlanderserin Barbara Gambaro in KK 60 liegend. Gambaro wird auch 2 Mal mit ihren Mitstreitern der Polizeisportgruppe als Mannschaftssiegerin KK 60 Liegend und LG 10m angeführt. Äußerst bedauerlich ist, dass zu dieser Meisterschaft im Gegensatz zu 2016 weder Berichte, noch Bilder eingegangen sind.

GS

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here