Die scheidende Schützenkönigin Anna Neuwirth und die neue Schützenkönigin Evi Mayr (rechts)

Das Königschießen in Brixen hat seinen Ursprung in der Freundschaft der Brixner mit den Landshuter Sportschützen.

Es ist in Bayern Tradition, dass jeder Schießportverein seinen Schützenkönig hat. Brixen hat diese Tradition aufgegriffen und trägt sie schon seit 50 Jahren mit. Jedes Jahr treffen sich am letzten Freitag im November die Vereinsmitglieder im Schießstand von Neustift, um den Königsschuss abzugeben. Der Sieger wird zum König des kommenden Jahres gekrönt und vertritt den Verein bei offiziellen Anlässen. Heuer ließ sich Oberschützenmeister Urban Zingerle wieder einmal einen neuen Schießmodus einfallen und zwar musste jeder solange schießen, bis die ersten 10er fielen. Danach wurde ausgerechnet der 5-beste Schütze zum neuen Schützenkönig oder zur neuen Königin gekrönt. Was so einfach klingt, war jedoch mit Tücken behaftet, kamen doch einige auf die gleiche Ringzahl. So ging es am Ende auch noch um ein Stechen zwischen Evi Mayr und Andreas Wieser. Gespannt verfolgten alle Vereinsteilnehmer den internen Wettkampf, den Evi Mayr für sich entschied. Sie kann sich nun für ein ganzes Jahr Schützenkönigin von Brixen nennen. Die Schützenkette wurde ihr von der scheidenden Schützenkönigin Anna Neuwirth umgehängt. Im kommenden Jahr wird Evi dieselbe mit einer Silbermünze und ihrer Namensplakette erweitern. Ein Kuriosum am Rande: Die letzten vier Jahre lag das Königszepter dreimal in Frauenhand; auf Edith Fuchs folgten Anna Neuwirth und jetzt Evi Mayr.

Das Königsschießen ist aber auch ein willkommener Anlass, Rückschau auf das vergangene Jahr zu halten und ein Resümee zu ziehen. Es werden Gedanken, Vorschläge ausgetauscht, Pläne geschmiedet und das neue Programm für das kommende Jahr wird vorgestellt. Den Abschluss bildeten ein gutes Glas Wein und ein schmackhaftes Essen, das die scheidende Schützenkönigin ausrichtete.

Edith Fuchs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here