Im Rahmen der Walther Trophy vom 1.-4. Juni 2017 fand auch ein Wettkampf in der neuen Disziplin Target Sprint statt.

Nach der gelungenen Präsentation der neuen, Biathlon-ähnlichen Sportart „Target Sprint“ im vergangenen Jahr fand heuer ein Wettkampf am Sportplatz in Auer statt. Dieser war zugleich die 4. Ausscheidung zur Italienmeisterschaft 2017 – nach Candela und Ravenna (wir berichteten). Hatten an den anderen Austragsorten jeweils an die 40-50 Athleten teilgenommen, waren es in Auer 87. Die deutsche Nationalmannschaft, angetan von der guten Organisation des vergangenen Jahres, nahm mit allen 18 Startern der Weltmeisterschaft, welche Ende Juni in Suhl ( GER) stattfindet, teil und nutzte diesen Wettkampf als Generalprobe für die WM. Bei strahlendem Sonnenschein konnte ein reibungsloses Rennen mit hervorragenden Zeiten abgewickelt werden. Auf den Tribünen waren unter den zahlreichen begeisterten Zuschauern auch Mitglieder der Nationalen Verbandsspitze zu finden, angeführt von Präsident Ernfried Obrist. Der Target Sprint wird in Zukunft mit Sicherheit immer mehr Anhänger finden, da es sich um eine schnelle, durch das Schießen aber auch publikumswirksame Disziplin handelt, bei der – wie beim Biathlon – bis zum letzten Schuss nichts entschieden ist. Die deutschen Teilnehmer konnten einmal mehr ihre große Erfahrung unter Beweis stellen, die sie durch langjähriges Training beim Sommerbiathlon erworben haben. Sie haben sicher das Wettkampf-Niveau qualitativ angehoben. Alle Verantwortlichen der Mannschaften sowie auch Präsident Obrist zollten den Aurer Sportschützen hohes Lob für die hervorragende Organisation. „Wenn ihr so weiter macht, wird Auer wie bei der Walther Trophy bald internationale Bedeutung erlangen“ sagte der Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft. Zufrieden mit der Veranstaltung zeigte sich auch Organisator Engelbert Zelger nach der Preisverteilung. Als designierter Verantwortlicher der Target Sprint Nationalmannschaft, mit der er ebenfalls bei der WM in Suhl erste internationale Erfahrungen sammeln wird, freute er sich besonders mitteilen zu können, dass Georg Unterpertinger und Sylvia Varesco als Athleten und Christian Varesco als Trainer in den WM-Kader berufen wurden. Er dankte der Sektion Fußball für die Bereitstellung des Platzes sowie der Umkleidekabinen. Alle Ergebnisse finden Sie unter: www.sportschuetzenauer.it.

Was ist Target Sprint?

Target Sprint ist eine Biathlon ähnliche Sportart, welche aus Laufen (3 x 400mt) und Schießen (2 x 5 Klappscheiben) besteht.

Ein Wettkampf wird wie folgt durchgeführt: Start zur ersten Laufrunde über 400m. Es starten immer zeitgleich max. so viele Athleten wie ein Schießstand Stände aufweist. Am Ende der ersten Laufrunde kommt der Athlet zur ersten Schießeinheit. Dabei muss er alle 5 Klappscheiben (Durchmesser 3,5cm) treffen (Schusszahl unbegrenzt), um anschließend die zweite Laufrunde antreten zu können. Nach der zweiten Laufrunde kommt die zweite Schießeinheit mit den gleichen Regeln. Wurden wieder alle 5 Klappscheiben getroffen, kann die letzte Laufrunde über 400m absolviert werden, an dessen Ende der Zieleinlauf erfolgt. Am Ende wird jener Athlet zum Sieger erklärt, der für die Absolvierung des Wettkampfes am wenigsten Zeit benötigt hat (insgesamt 1.200m Laufstrecke und Treffen der 10 Klappscheiben). Infos: info@sportschuetzen-auer.it oder e-zelger@rolmail.net.

Engelbert Zelger

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here