Covid Regeln bis und nach Ostern

Auszug aus den Bestimmungen gültig bis Ostern (6. April):

Eine neue Verordnung des Landeshauptmannes (Nr. 15 vom 19. März 2021) ist veröffentlicht worden. In Bezug auf unsere sportliche Tätigkeit in den Indoor – Schießständen ist folgendes neu dazugekommen:

– wieder erlaubt ist (Punkt 6), dass eine einzelne Person (ohne sportlicher Aktivität, ohne UITS – Tesserierung) in geschlossenen Räumen, unter Anweisung eines Trainers, die Schießtätigkeit ausüben darf. Antigen- oder PCR-Test ist nicht erforderlich

– nicht nur die Athleten bzw. Athletinnen, sondern auch für alle Trainerinnen und Trainer, sowie für alle Betreuerinnen und Betreuer muss bei den erlaubten Wettkämpfen und den erlaubten Trainingseinheiten immer ein negatives Ergebnis eines Antigen- oder PCR-Abstrichtests vorgelegt werden, das nicht älter als 72 Stunden ist (Punkt 8).

Auch der VSS hat ein Rundschreiben zu den Auslegungen und Fragen zu den Covid – Verordnungen veröffentlicht (siehe unten).

Was die Antigen- oder PCR-Tests anbelangt, hat der Sanitätsbetrieb am 10.3.21 ein Rundschreiben veröffentlicht (siehe unten).

Auch das Amt für Sport hat am 15. März 2021 zum Thema „COVID-Sicherheitsmaßnahmen beim Sport“ eine Mitteilung ins Netz gestellt (siehe unten).

Mit der Verordnung Nr. 14 des Landeshauptmannes vom 13. März 2021 bleiben folgende Bestimmungen für die sportliche Tätigkeit (Verordnung Nr.10 Art. 43 bis 45) in Kraft. Diese Artikel besagen:

– erlaubt sind nur Sportwettkämpfe, die von nationalen (Cis Wettkämpfe usw.) und internationalen Interesse sind

– das Training ist nur für Schützen gestattet, die an den nationalen (von der UITS ausgeschriebenen Veranstaltungen CIS/CRS usw.) und internationalen Wettkämpfen teilnehmen

– für die Teilnahme an den erlaubten Wettkämpfen und den erlaubten Trainingseinheiten muss für jeden Athleten bzw. jede Athletin immer ein negatives Ergebnis eines Antigen- oder PCR-Tests vorgelegt werden, das nicht älter als 72 Stunden ist.

Publikum ist in keinem Fall zugelassen und die Sicherheitsprotokolle des zuständigen Sportfachverbands (UITS) sind einzuhalten.

Die Verordnung Nr. 13 des Landeshauptmannes vom 5. März 2021 ist mit 14. März verfallen, folglich sind die zwischengemeindlichen Bewegungen der ermächtigten Athleten und Athletinnen zur Teilnahme an obengenannten Trainingseinheiten nicht erlaubt.

Auszug aus den Bestimmungen gültig nach Ostern (vom 7. bis 30. April 2021):

Eine neue Verordnung des Landeshauptmannes (Nr. 18 vom 1. April 2021) ist veröffentlicht worden. In Bezug auf unsere sportliche Tätigkeit in den Indoor – Schießständen ist folgendes zu befolgen:

 – erlaubt sind nur Sportwettkämpfe, die von nationalen (Cis Wettkämpfe usw.) und internationalen Interesse sind (Punkt 43);

– das Training ist nur für Schützen gestattet, die an den nationalen (von der UITS ausgeschriebenen Veranstaltungen CIS/CRS usw. und internationalen Wettkämpfen teilnehmen (Punkt 45);

– für die Teilnahme an den erlaubten Wettkämpfen und den erlaubten Trainingseinheiten muss für jeden Athleten bzw. jede Athletin, für alle Trainerinnen und Trainer, sowie für alle Betreuerinnen und Betreuer immer ein negatives Ergebnis eines Antigen- oder PCR-Tests vorgelegt werden, das nicht älter als 72 Stunden ist (Punkt 45);

– erlaubt ist dass eine einzelne Person (ohne sportlicher Aktivität, ohne UITS – Tesserierung) in geschlossenen Räumen, unter Anweisung eines Trainers, die Schießtätigkeit  ausüben darf.  Antigen- oder PCR-Test ist nicht erforderlich (Punkt 42).

Auch der VSS hat ein Rundschreiben zu den Auslegungen und Fragen zu den Covid – Verordnungen veröffentlicht (siehe unten).

Was die Antigen- oder PCR-Tests anbelangt, hat der Sanitätsbetrieb am 10.3.21 ein Rundschreiben veröffentlicht (siehe unten).

Auch das Amt für Sport hat am 15. März 2021 zum Thema „COVID-Sicherheitsmaßnahmen beim Sport“ eine Mitteilung ins Netz gestellt (siehe unten).

Publikum ist in keinem Fall zugelassen und die Sicherheitsprotokolle des zuständigen Sportfachverbands (UITS) sind einzuhalten.

Die zwischengemeindlichen Bewegungen sind von 5:00 bis 22:00 Uhr wieder erlaubt (Verordnung Nr. 18 des Landeshauptmannes vom 1. April 2021)

Hier die einzelnen Dekrete, Rundschreiben und Verordnungen:
Verordnung Landeshauptmann Nr. 18 vom 01.04.2021
Verordnung Landeshauptmann Nr. 16 vom 24.03.2021
Rundschreiben VSS vom 23.03.2021
Verordnung Landeshauptmann Nr. 15 vom 19.03.2021
Rundschreiben Amt für Sport vom 15.03.2021
Rundschreiben Sanitätsbetrieb vom 10.03.2021
Verordnung Landeshauptmann Nr. 14 vom 13.03.2021
Verordnung Landeshauptmann Nr. 13 vom 05.03.2021 (Sport unter Art. 4)
Verordnung Landeshauptmann Nr. 10 vom 26.02.2021 (Sport unter Art. 43 bis 45)

Verordnung Landeshauptmann Nr. 6 vom 06.02.2021
Verordnung Landeshauptmann Nr. 1 vom 05.01.2021 (Sport unter Art. 38 , 39 und 40)
Rundschreiben UITS vom 16.01.2021
Rundschreiben UITS vom 27.10.2020  
Info Provinzialkomitee der UITS vom 29.10.2020
Auszug Dekret des Präsidenten des Ministerrates vom 24.10.2020